Hella mit Change-Request-Lösung

Hella macht die Produktentwicklung schneller und günstiger

acceptIT implementiert Workflow-gestützte „Change Request“-Lösung

Der Automobilzulieferer Hella, einer der ganz Großen der Branche, stand vor der dringenden Notwendigkeit, seine Produktentwicklung zu beschleunigen. Mit der Entwicklung einer Workflow-gestützten „Change-Request“-Anwendung auf Basis von IBM Lotus Domino und Percussion PowerFlow konnte acceptIT die Durchlaufzeiten von Genehmigungsprozessen so stark verkürzen, dass hervorragende 70% Ersparnis erzielt wurden.

Unhaltbar: Viel Papier und lange Wege

Hella hatte bereits 2002 deutlich erkannt, dass die Entwicklungszeiten und die nachfolgenden Wartungsarbeiten deutlich reduziert werden mussten. Bis dahin liefen „Change Requests“, also interne Genehmigungen für Produktänderungen, als manueller Prozess ab. Auch gab es keinen einheitlichen Zugriff auf die erforderlichen Informationen. Dieser ineffiziente Entscheidungsprozess trieb die Produktentwicklungskosten in nicht vertretbare Höhe.

Gesucht: Einfach flexibel, leistungsfähig

Hella führte daraufhin eine Evaluierungsphase durch, um ein Workflow Management Tool zu finden , das einfach in der Handhabung sein sollte, dabei hoch flexibel, und außerdem mit einer überlegenen Performance nicht nur alte Defizite wettmachen, sondern gleich einen dauerhaften Vorsprung ermöglichen sollte.

Mühelos: Grafisch modellierte Workflows

Die Lösung PowerFlow von Percussion erfüllte diese Anforderungen souverän und konnte von acceptIT implementiert werden. Workflows werden jetzt grafisch dargestellt, die komplette Historie der Prozesse wird dokumentiert. Entscheidungen lassen sich nachverfolgen und Auswertungen mühelos erstellen. Neue Benutzer erfüllen automatisch die Sicherheitskriterien, ACLs und Benachrichtigungsfunktionalitäten werden beachtet. Engstellen im Workflow werden identifiziert und geweitet. In der zweiten Phase des Projekts setzte Hella das Produkt Notrix von Percussion ein, um Daten aus DB2, SQL-Server, MS Access und MS Excel Datenbeständen zu integrieren. Diese Integration sichert den schnellen Zugriff auf entsprechende Produktinformationen.

Erfolgreich: 70% schneller und günstiger

Der automatisierte Change-Request Workflow bei Hella verkürzte die Durchlaufzeiten für technische Veränderungen um 70%, neue Produkte erlangen schneller eine Marktreife, Modifikationen können schneller durchgeführt werden. PowerFlow stellt mit seinem grafischen Frontend eine erfolgreiche Alternative zur herkömmlichen Programmierung dar. Die Wartung von bestehenden Workflow-Anwendungen läuft schnell und erfolgreich, weil Änderungen grafisch vollzogen werden können. Aufgrund des Erfolgs dieses Projektes sind bereits zahlreiche weitere Anwendungen mit PowerFlow realisiert worden.

HELLA – Licht und mehr für Automobile

Der Automobilzulieferer Hella KGaA Hueck & Co., Lippstadt, entwickelt und fertigt Komponenten und Systeme der Lichttechnik und Elektronik für die Automobilindustrie. In Joint-Venture-Unternehmen entstehen darüber hinaus komplette Fahrzeugmodule, Klimasysteme und Bordnetze. Hella verfügt über eine der weltweit größten Handelsorganisationen für Kfz-Teile und Zubehör mit eigenen Vertriebsgesellschaften und Partnern in mehr als 100 Ländern. Der Umsatz des Hella-Konzerns liegt bei 3,9 Milliarden Euro. Hella zählt zu den Top 50 der weltweiten Automobilzulieferer sowie zu den 100 größten deutschen Industrieunternehmen. Weltweit sind über 25.000 Menschen in 70 Fertigungsstätten, Produktions-Tochtergesellschaften und Joint Ventures in 18 Ländern beschäftigt. Mehr als 3.500 Ingenieure und Techniker arbeiten konzernweit in Forschung und Entwicklung. Zu den Kunden zählen alle führenden Automobil- und Systemhersteller sowie der Kfz-Teilehandel.

am 14 Januar 2008

Interessiert?

Bitte sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Oder möchten Sie uns lieber anrufen? Sehr gerne! Sie erreichen uns unter der 05251 69398-0!