kurioses VR Game Desert Bus

Wussten Sie schon: Das VR-Spiel Desert Bus VR ist wirklicher als die Wirklichkeit und ein Statement zugleich

Wie lange dauert eine Busfahrt von Tucson (Arizona) nach Las Vegas (Nevada)? Richtig, round about 8 Stunden. Mit Desert Bus VR wurde ein „Spiel“ von 1998 neu aufgelegt. Das Setting: eine Straße in einer Wüste. Die Aufgabe: Bus fahren. Die Dauer: 8 Stunden non-stop. Und was noch?

Nichts. Es passiert rein gar nichts. Es gibt keine Challenges, keine anstrengenden Passagiere, keine wilden Ausweichmanöver. Man muss nur alle paar Sekunden leichte Lenkbewegungen machen, damit der Bus, der mit maximal gut 70 km/h unterwegs ist, nicht von der Straße abkommt.

Dieses Spiel, das übrigens keine Pause erlaubt, ist noch langweiliger, als man sich je den Job eines Busfahrers während einer 8stündigen Busfahrt durch die Wüste vorstellen könnte, und es ist damit wirklicher als die Wirklichkeit.

Dieses Spiel schickt nicht nur den Spieler in die Wüste, sondern scheint zugleich die These zu erneuern, dass Computerspiele keineswegs Lehrmaterial für das wirkliche Leben sind. Ebenso wenig wie Desert Bus VR das Busfahren lehrt, wird man durch Ego-Shooter zum Amokläufer. Ein Statement. Ob’s angesichts immer realistischerer VR-Spiele und der „Gamification“ des echten Lebens noch zeitgemäß ist, lassen wir dahingestellt.

PS: Wer es tatsächlich schafft, das Spiel ohne P-Pause 8 Stunden durchzuspielen, muss Langeweile aushalten können oder sogar leicht masochistische Züge haben. Da hilft es auch nicht viel, das neu im Spiel integrierte Radio anzuschalten.

Quellen:

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Ok